Joseph Pilates im Studio mit Instruktoren
Joseph Pilates mit Kunde, Swan auf dem Chair
Joseph Pilates, mit Ballettänzerin auf dem Caddilac

Geschichte

Joseph Hubertus Pilates, 1880 bei Düsseldorf geboren, litt als Kind unter Rachitis und anderen Krankheiten und wuchs mit dem festen Willen auf, seinen schwächlichen Körper zu stärken.
Zum Krankenpfleger ausgebildet, entwickelte er im Ersten Weltkrieg, als er mit Verwundeten und Kranken zu tun hatte, seine Methode.

In den 1920-er Jahren konzipierte Pilates eine Reihe von Übungen mit verschiedenen selbst
entworfenen Geräten zur Steigerung körperlicher Effektivität – darunter beispielsweise Übungen,
die ein Patient ohne weiteres im Bett durchführen konnte. Dazu brachte er am Bett Metallfedern
an, die die Effektivität der Übungen steigerten. Pilates stellte schnell fest, dass die Patienten
rascher genasen, wenn sie diese Geräte benutzten. Sie waren die ersten von zahlreichen
Übungsgeräten, die er im Laufe der Jahre entwickelte.

Nach dem Krieg
Nach dem Ersten Weltkrieg ging Pilates nach Amerika und eröffnete ein Fitnessstudio in New York.
Seine Techniken erregten bald die Aufmerksamkeit wohlhabender und einflussreicher Leute.

Er entwickelte und perfektionierte seine Methode im Laufe seines Lebens stetig weiter. Die Grundprinzipien sind  Konzentration, Präzision, Zentrierung, rhythmisches
Atmen, Stabilisation, fliessende und weiche Bewegungen.